Photovoltaik und Solaranlage!

Die Sonne liefert uns täglich ein enormes Energiepotential, das in Deutschland allein den Energieverbrauch um das Achtzigfache übersteigt!

Photovoltaik-Anlage CO2 neutral und umweltfreundlich!

Photovoltaik!

Die Sonne. Ein kostenfreies und unerschöpfliches Gut.

Der Strom den die Sonnenenergie liefert ist eine sehr saubere Art von Strom und trägt zur Verminderung von CO2-Emissionen und damit zum Klimaschutz massiv bei. Die Investition in eine Photovoltaik-Anlage ist mittelfristig schon eine sehr sichere Geldanlage und ihr persönlicher Beitrag zum Umweltschutz. Photovoltaik-Anlagen sind in der Regel relativ wartungsfrei und auf die Solarmodule gibt es je nach Hersteller oft sehr lange Garantien, so dass keine größeren Kosten während des Betriebs anfallen werden.

Im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist geregelt, dass der Strom, der aus einer Photovoltaikanlage gewonnen und nicht selbst verbraucht wird, in das öffentliche Netz eingespeist werden kann. Auch die ständig ansteigenden Energiepreise unterstützen die Entscheidung eine CO2 neutrale, umweltfreundliche Photovoltaikanlage zu benutzen. Solch eine Anlage amortisiert sie sich meist schon nach relativ kurzer Zeit oder macht Sie in Kombination mit einer Deckenheizung Unabhängig von Energiepreisen!

Plusenergie das heißt 100 Prozent regenerative Energieversorgung und emissionsfreier Betrieb. Zusätzlich wird ein Plus an sauberem Solarstrom an das öffentliche Netz abgegeben.

Ihre Vorteile auf einen Blick!

1.Sie sind vollkommen unabhängig von Energiepreisen, da Sie Ihren Strom durch die Eindeckung des Daches mit Photovoltaik selbst erzeugen. Damit tragen Sie wesentlich zur Umweltentlastung bei.

2.Ihren dadurch erzielten  jährlichen Energieüberschuss können Sie auf unterschiedliche Weise nutzen. Sie können ihn gegen eine Vergütung ins öffentliche Netz einspeisen , ihre Deckenheizung mit eigen Strom versorgen oder zur Eigennutzung zwischenspeichern oder E-Auto kostenlos „tanken“.

Im Sommer kann meistens der gesamte Bedarf an Warmwasser mit einer Solaranlage abgedeckt werden. Für die Nutzung der Sonnenenergie zur Warmwasserbereitung ergeben sich günstige Voraussetzungen, da der Warmwasserbedarf eines Haushaltes über das Jahr annähernd konstant ist.

Die Sonne liefert uns täglich ein enormes Energiepotential, das in Deutschland allein den Energieverbrauch um das Achtzigfache übersteigt. Diese Energiequelle ist unerschöpflich und steht uns allen auch noch in den nächsten Jahrmillionen zur Verfügung. Fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdgas oder Erdöl sind dagegen nur noch in begrenztem Umfang vorhanden. Schon unsere Enkelkinder werden nicht mehr uneingeschränkt auf sie zurückgreifen können, so dass die Sonne zweifellos die Energie der Zukunft darstellt.

Mit der Installation einer thermischen Solaranlage trägt man somit auch aktiv zu einer Verringerung der klimaschädlichen CO2-Emissionen bei. Eine Solaranlage hat gegenüber konventionellen Warmwasserbereitungssystemen eine eindeutig positive CO2-Bilanz.